Deutsch | English

   » UNIVERSUM
   » Dokumentation
   » IMAX Film


   » News
     
Time Flashes

Get the Flash Player to see this player.


'Time Flashes in Blue - Yellow' ist der erste europäische Film im digitalen Format, der für ein IMAX-Theater produziert wurde. Er begleitet auf eine fantastische Zeitreise durch 25.000 Jahre Kultur- und Naturgeschichte. Noch vor dem Erblühen der ägyptischen Hochkultur war bereits ein kleines Land im Herzen des europäischen Kontinents 'Hauptbühne' für die künstlerische Entwicklung des Menschen: Im niederösterreichischen Donautal entstand die weltberühmte Steinzeitskulptur 'Venus von Willendorf'. Abenteuerlich geht es weiter: Fische - doppelt so groß wie der weiße Hai - in der Donau, 'jeans-blaue' Frösche und die legendäre Verhaftung von Richard Löwenherz sind Teil des Large Format Filmes 'Time Flashes in Blue - Yellow'.


Buch & Regie: Kurt Muendl
Kamera: Franz Cee, Kurt Mündl, Thomas Zeller
Schnitt: Kurt Mündl
Tonmischung: Franz Cee, Ingo Holub
Musik: Kurt Adametz

Eine Power of Earth Produktion in HDTV für IMAX


'Time Flashes in Blue - Yellow' ist aber nicht nur ein Streifzug durch die Geschichte Niederösterreichs - es werden auch bisher unbekannte 'Natur-Kuriositäten' über unser Land bekannt. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war der weltweit größte Süßwasserfisch in der Donau beheimatet, der doppelt so groß werden konnte wie der Weiße Hai. Der so genannte 'Hausen', eine Störart, erreichte eine Länge von bis zu acht Metern! Dem Filmteam gelang es mit großem Aufwand diesen 'Donauriesen' im Donaudelta aufspüren und somit einzigartige Aufnahmen auf Film zu bannen. Ebenso unglaublich ist die Tatsache, dass es in Österreich echte Skorpione, 'jeans-blaue' Frösche, freilebende Braunbären und echte Perlmuscheln gibt.


Unterstützt von Historikern wie der Mittelalter-Spezialistin Univ.-Prof. Mehta Niederkorn zeigt 'Time Flashes in Blue - Yellow' erstmals, wie die spektakuläre Verhaftung von Richard Löwenherz im 12. Jahrhundert wirklich zustande gekommen sein könnte. 'Er hat sich durch eine Goldmünze verraten, mit der er in einer Schenke zahlen wollte', erklärt Kurt Mündl. 'So wurde man auf ihn aufmerksam.' Richard Löwenherz wurde auf der Burg Dürnstein fast ein Jahr lang gefangen gehalten. Die hohe Lösegeldsumme entspricht - auf heutige Dimensionen umgelegt - in etwa dem Bruttonationalprodukt Großbritanniens! Herzog Leopold V. baute mit diesen Mitteln Wr. Neustadt wieder auf und legte den Grundstein für die Errichtung der ersten Münzstätte in Wien.


Wer kennt sie nicht die römischen Ruinen in Carnuntum? Doch es ist schon viel Phantasie notwendig, sich vorzustellen, wie die 50.000 Römer, die Carnuntum bereits um Christi Geburt besiedelten, gelebt haben. Wenig bekannt ist auch die Tatsache, dass die Römer Tiere, wie die Äskulapnatter oder die Schwarze Hausratte, nach Österreich gebracht haben - das Tier das später als Überträger der gefürchteten Pest traurige Berühmtheit erlangt hat. Die Äskulapnatter hingegen wurde zum Symbol der Heilkunst und ist heute noch das Wappentier der Ärzte.


Wir waren für Dreharbeiten schon überall auf der Welt, aber oft liegen die interessantesten Dinge direkt vor der Haustüre', so beschreibt Mündl seine Suche nach historischen Geheimnissen in unserem eigenen Land. Die ägyptische Hochkultur bietet zwar viel Interessantes, aber dass zu diesem Zeitpunkt im Donautal die berühmte 'Venus von Willendorf' entstand, ist nicht minder von Bedeutung. Doch erstmals geht es um die Hintergründe: Warum war die Venus mit blutroter Farbe bemalt? Und wie haben die altsteinzeitlichen Jäger und Sammler, die sie geschaffen haben, wirklich ausgesehen?


HD steht für 'High Definition' und ist das zur Zeit hochauflösendste digitale Bild, das erzeugt werden kann. Das 'Format der Zukunft' setzt sich international immer mehr durch: George Lucas dreht 'Star Wars' nur mehr in HD. 'Time Flashes in Blue - Yellow' wurde in diesem 'Format der Zukunft' gedreht und wird ausschließlich im IMAX Wien zu sehen sein. 'Es ist eine Pionierarbeit die wir hier leisten', sind sich der Regisseur Kurt Mündl und Alfred Gelbmann, Co-Geschäftsführer des IMAX Wien, einig.Einzigartig in Europa: Bereits über 300m² Leinwand können in diesem 'digitalen Large Format' in Wien bespielt werden.

Fotos: Copyright by Power of Earth

   Zurück